Nur der Weltmeister schneller als Lüthi

Tom Lüthi hat seinen Teamkollegen Dominique Aegerter im Schlepptau
Tom Lüthi hat seinen Teamkollegen Dominique Aegerter im Schlepptau © KEYSTONE/EPA EFE/ROMAN RIOS
Am ersten Trainingstag zum GP von Frankreich in Le Mans ist nur Weltmeister Johann Zarco schneller als Tom Lüthi. Der Franzose behielt mit 0,065 Sekunden Vorsprung die Oberhand.

Der 29-jährige Vorjahressieger Lüthi, der schon viermal auf dem Circuit Bugatti gewinnen konnte (2005, 2006, 2012, 2015), war mehrmals drauf und dran, die Bestzeit zu erzielen, verlor aber stets im letzten Sektor die entscheidenden Hundertstelsekunden.

Überhaupt nicht auf Touren kam Dominique Aegerter. Der 25-jährige Rohrbacher stürzte im ersten Training schon nach drei Runden, konnte sich am Nachmittag zwar zeitenmässig um drei Zehntel, aber nicht rangmässig verbessern und fiel mit 2,180 Sekunden Rückstand auf den 26. Tagesrang zurück. Da waren sogar einmal die beiden anderen Moto2-Schweizer schneller. Robin Mulhauser klassierte sich im 22. Rang (1,776 zurück) direkt vor Jesko Raffin (1,910). Vor zwei Wochen in Jerez war das Schweizer Quartett allesamt in die Punkteränge gefahren.

In der MotoGP sicherte sich Weltmeister Jorge Lorenzo auf Yamaha die Bestzeit vor Ducati-Fahrer Andrea Iannone und WM-Leader Marc Marquez auf Honda. Valentino Rossi, der vor zwei Wochen in Jerez einen Start-Ziel-Sieg feierte, verlor als Zehnter bereits über eine Sekunde.

In der kleinsten Klasse fuhr Brad Binder die schnellste Zeit. Der 20-Jährige, der vor zwei Wochen in seinem 79. Rennen in Jerez seinen 1. Sieg feiern konnte, ist der erste Südafrikaner seit Jon Ekerold 1981 in Monza, der einen WM-Lauf für sich entscheiden konnte.

Le Mans (FRA). Grand Prix von Frankreich. Training (kombinierte Zeiten). MotoGP: 1. Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 1:32,830 (162,2 km/h). 2. Andrea Iannone (ITA), Ducati, 0,339. 3. Marc Marquez (ESP), Honda, 0,483. – Ferner: 10. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 1,144. – 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Johann Zarco (FRA), Kalex, 1:37,370 (154,7 km/h). 2. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,065. 3. Jonas Folger (GER), Kalex, 0,187. – Ferner: 13. Sam Lowes (GBR), Kalex, 1,154. 22. Robin Mulhauser (SUI), Kalex, 1,776. 23. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 1,910. 26. Dominique Aegerter (SUI), Kalex, 2,180. – 29 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Brad Binder (RSA), KTM, 1:43,365 (145,7 km/h). 2. Romano Fentati (ITA), KTM, 0,076. 3. Jules Danilo (FRA), Honda, 0,160. – 33 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen