Zwei Kindersitze fallen im Test durch

Die meisten vom Touring Club Schweiz (TCS) getesteten Kindersitze erhielten gute Noten. (Symbolbild)
Die meisten vom Touring Club Schweiz (TCS) getesteten Kindersitze erhielten gute Noten. (Symbolbild) © KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der Touring Club Schweiz (TCS) stellt den Herstellern von Kindersitzen bessere Noten aus als auch schon. Die meisten Modelle wiesen eine geringe Schadstoffbelastung aus und erzielten gute Resultate. Dies ist das Fazit des regelmässig durchgeführten Tests.

In der aktuellen Untersuchung wurden 21 verschiedene Kindersitze und Basisstationen aus allen Gewichtsklassen bezüglich Sicherheit, Bedienung, Ergonomie, Schadstoffgehalt sowie Reinigung und Verarbeitung untersucht. 16 erhielten das Gesamturteil “empfehlenswert” oder besser, wie der TCS am Dienstag mitteilte.

Lediglich zwei Sitze wiesen hohe Schadstoffwerte auf. Weil diese aber in unterschiedlichen Konfigurationen verbaut werden können, wurde das Prädikat “nicht empfehlenswert” fünf Mal vergeben. Diese Sitze enthalten jeweils grössere Mengen an verschiedenen PAK, also polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, welche in Insektiziden, Stabilisatoren, Weichmachern und anderen Substanzen vorkommen können.

Im letzten TCS-Kindersitztest im Mai diesen Jahres hatten noch sechs Modelle zu grosse Mengen an Schadstoffen enthalten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen