Oberbüren: 91-Jährige in Wald entdeckt

Symbolbild: Viele Senioren nehmen einen Rollator in Anspruch.
Symbolbild: Viele Senioren nehmen einen Rollator in Anspruch. © (AP Photo/Winfried Rothermel)
Am Samstagabend um 18 Uhr ist auf der Höhe Wilenau/Gonzenbach, unterhalb der Verbindungsstrasse Dreien-Auli, eine betagte Frau in einer Waldböschung liegend verletzt aufgefunden worden. Ihr Rollator lag umgekippt am Strassenrand. Noch ist unklar, ob es sich um einen Verkehrsunfall mit unbekannter Beteiligung handelt, weshalb die Bevölkerung um Mithilfe gebeten wird.

Wie die Kantonspolizei St.Gallen bis dato herausgefinden konnte, begab sich die 91-jährige Frau am Morgen wie üblich auf ihren Spaziergang. Nachdem sie von ihren Angehörigen bereits den ganzen Tag über vermisst wurde, wurde sie am Abend zufällig von zwei aufmerksamen Passanten gefunden.

Passanten finden Seniorin

Bei diesen Passanten handelt es sich um zwei Männer im Alter von 17 und 34 Jahren. Beide fuhren unabhängig voneinander gleichzeitig am Ereignisort vorbei, und es fiel ihnen der am Strassenrand liegende Rollator auf. Die Männer hielten an und stiegen das Waldbord hinab in Richtung Bachbett. Schliesslich konnten sie die Seniorin etwa 40 Meter unterhalb der Strasse, in Ästen verkeilt finden. Die Frau war erheblich verletzt und stark unterkühlt.

Die Polizei bittet Personen, welche Hinweise zu diesem Unfall machen können, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren unter der Telefonnummer 058 229 81 00, zu melden.

(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel