Olympia: Gossau fiebert mit

Schon nach den ersten paar Sekunden war klar, mit diesem Auftritt verpasst Giulia Steingruber die Chance, eine zweite Olympia-Medaille zu gewinnen. Die Kunsturnerin trägt es in Rio mit Fassung und auch auch ihre Heimatstadt Gossau folgt ihrem Vorbild.

Die Spannung im BBC in Gossau war am frühen Abend vor dem Olympia-Wettkampf im Bodenturnen riesig und die Stimmung zuversichtlich. Zum Public Viewing hatten sich im Kulturbahnhof ein paar hundert Zuschauer versammelt. Der Gossauer Turnverein, viele Familien mit ihren Kindern und ein wenig Prominenz. So zum Beispiel Steingrubers erste Trainerin Marianne Steinemann und der Stadtpräsident von Gossau, Alex Brühwiler.

“Schade, dass es mit der zweiten Medaille nicht geklappt hat”, sagt eine junge Gossauerin nachdem klar ist, das Giulia nur den 8. Rang erreicht hat. “Aber wir freuen uns, dass sie als erste Schweizerin eine Olympia-Medaille im Sprung gewonnen hat.”

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen