Olympia-Stars hautnah in St.Gallen

Renaud Lavillenie gewann an den Olympischen Sommerspielen in Rio eine Silbermedaille im Stabhochsprung.
Renaud Lavillenie gewann an den Olympischen Sommerspielen in Rio eine Silbermedaille im Stabhochsprung. © AP Photo/Matt Slocum
100 Kinder haben am Dienstagabend in St.Gallen die Chance, mit Medaillengewinnern der Olympischen Sommerspiele von Rio zu trainieren. Dafür werden die Stars extra per Helikopter eingeflogen. Mit dabei ist auch die Ostschweizer Rekordläuferin Selina Büchel.

Erst gerade wurde der Franzose Renaud Lavillenie in Rio mit einer Silbermedaille im Stabhochsprung ausgezeichnet. Am Dienstagabend ist er nun zu Besuch in der Leichtathletikanlage Neudorf in St.Gallen, gleich neben dem Paul-Grüninger-Stadion. 100 Kinder können hautnah mit ihm und anderen Olympia-Teilnehmern trainieren.

“Heimkehr” von Salomé Kora

Im Rahmen von “Jugend trainiert mit Weltklasse Zürich” ist auch der drittplatzierte Stabhochspringer, Sam Kendricks aus den USA, die Mosnanger 800-Meter-Läuferin Selina Büchel und die Sprinterin Salomé Kora vor Ort. Kora ist einigen Nachwuchsathleten aus der Ostschweiz bereits bekannt, da sie beim LC Brühl trainiert.

“Die Kinder werden sich bestimmt freuen, sie wiederzusehen”, sagt Philipp Tschenett, Präsident vom LC Brühl Leichtathletik. Er organisiert den Anlass zusammen mit der Weltklasse Zürich.

Wichtig für Nachwuchsarbeit

350 Kinder haben sich für das exklusive Treffen angemeldet. 100 wurden schliesslich ausgelost. Auf dem Programm steht ein Einlaufen, das gemeinsame Training mit den Olympia-Teilnehmern und natürlich eine Autogrammstunde. “Es ist ein wichtiger Anlass, denn wir können etwas dazu beitragen, dass die Jungen sich weiterhin für Leichtathletik interessieren”, sagt Philipp Tschenett.

Die Veranstaltung in der Leichtathletikanlage Neudorf findet ab 17.30 Uhr statt und ist öffentlich. Eine kleine Festwirtschaft lädt Interessierte zum Verweilen ein. Falls die Stars nach der Autogrammstunde also nicht gleich wieder in den Helikopter steigen, können auch Erwachsene noch auf einen kurzen Schwatz hoffen.

(chf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen