Openair Zürich gibt Headliner bekannt

Auch dieses Jahr werden tausende Festivalfreude erwartet.
Auch dieses Jahr werden tausende Festivalfreude erwartet. © ZVG Zürch Openair
Die Headliner für das Zürich Openair stehen fest: Neben Massive Attack, The Chemical Brothers und Foals werden Amy McDonald und Tocotronic die Bühne rocken. Wir geben Festivalfans einen ersten Vorgeschmack.

Mit The Chemical Brothers und Massive Attack stehen zwei Headliner fest, die für eine geballte Ladung Gross-Spektakel stehen. Für Gänsehaut-Momente sorgt die wohl bekannteste isländische Band Sigur Rós, und Amy Macdonald präsentiert ihr viertes Album auf der Zürich-Openair-Bühne. Weiter gehören M83, Foals, Bloc Party, Jake Bugg, Four Tet, Digitalism, Bilderbuch, Tocotronic, Camo & Krooked, Slow Magic, Kid Simius und Oscar & the Wolf zu den ersten Veröffentlichungen.

Das Festival findet vom 24. bis 27. August 2016 in Zürich statt.

The Chemical Brothers


The Chemical Brothers kommen mit ihrem Live-Spektakel ans Zürich Openair. Mit im Gepäck ihre atemberaubende Show mit beeindruckender Menge an elektronischen Instrumenten und brandheissen Visuals. Kein anderer Act weiss so gekonnt Rock und Techno zu einem spektakulären Feuerwerk zu mischen und die Menschenmenge zum Kochen zu bringen.

Massive Attack


Massive Attack, die unverkennbaren Trip-Hop-Pioniere aus Bristol, garantieren ein audiovisuelles Highlight auf der ZOA Bühne 2016. Die Kultband zeigt eindrucksvoll, dass Popmusik im weitesten Sinne durchaus politisch sein kann. Nach dem Ticketansturm auf den Indoor-Run im Februar sind die legendären Triphop-Helden im Sommer auf den Festivalbühnen unterwegs und feiern ihre Premiere am Zürich Openair.

Sigur Rós


Schwebende, schier endlose Klangflächen türmen sich zu dicken Klangwänden bis hin zu orchestralen Ausbrüchen: Musik wie sie nur Sigur Rós schreiben kann. Die wohl bekannteste Band Islands steht für Songs, die aus einer anderen Welt entsprungen scheinen und tiefste Gefühle ansprechen. Märchenhaftes Island am Zürich Openair, mitreissend und in einer nie da gewesenen Intensität.

Amy McDonald


Weit über 100’000 verkaufte Einheiten von „This Is the Life” zementieren den Weg zum ganz grossen Erfolg. Die sympathische Schottin Amy Macdonald steht mit ihrem vierten Album auf der Zürich-Openair-Bühne und wird dem Publikum ihre eingängigen Gitarrenpop-Hymnen um die Ohren hauen. Mit ihrem einfachen Geheimrezept, folkig, locker-leichte Melodien gepaart mit eingängigen Lyrics, zieht sie jedes Publikum in ihren Bann und löst wahre Begeisterungsstürme aus.

FOALS


Anfang Februar lieferten die Foals einen grandiosen Auftritt im ausverkauften Zürcher Volkshaus und bringen nun auch das Publikum am Zürich Openair zum Durchdrehen. Perfekt abgestimmte Gitarrenklang-Teppiche treffen auf eingängige Hooklines und eine Vorliebe für Synthies. Die englischen Foals begeistern und sind definitiv auf dem Weg zu den ganz grossen Headlinern.

M83


Die elektronischen Superhelden M83 um Mitgründer und Songwriter Anthony Gonzales stehen mit ihrer siebten Platte in den Startlöchern. Sehnlichst wird auf neues Material der gefeierten Franzosen gewartet, denn vier Jahre sind vergangen seit dem grammy-nominerten Meisterwerk „Hurry Up, We’re Dreaming“. M83 ist der beste Beweis, dass die Franzosen schon immer ein glückliches Händchen hatten, was elektronische Bands anbelangt.

Bloc Party


Nach dreijähriger Auszeit melden sich Bloc Party mit ihrem Album „Hymns“ zurück. Mit neuem Line Up und elektronischen Klängen lässt die Band um Kele Okereke die Vergangenheit hinter sich. Wir freuen uns: Bloc Party is back!

Tocotronic


Mit dem „Roten Album“ im Gepäck sind sie zurück auf der ZOA-Bühne: die deutschen Indie-Helden Tocotronic. Die einst liebevoll „angry, young men“ genannten Musiker haben den lauten, energischen Punk der wilden Jahre längst hinter sich gelassen und widmen sich heute ausgefeiltem Indie-Rock mit tiefgründigen Texten. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen