Opernstar Elina Garanca hält sich selbst für ungeduldig

Dass Opernsängerinnen gewisse Allüren haben, gehört irgendwie dazu: Bei der lettischen Mezzosopranistin Elina Garanca ist es die Ungeduld, die den Umgang mit ihr erschwert (Archiv).
Dass Opernsängerinnen gewisse Allüren haben, gehört irgendwie dazu: Bei der lettischen Mezzosopranistin Elina Garanca ist es die Ungeduld, die den Umgang mit ihr erschwert (Archiv). © /EPA/HERBERT NEUBAUER
Theatermacher haben es nicht immer ganz leicht mit dem lettischen Opernstar Elina Garanca. “Ich bin eine Warum-Fragerin. Ich mag es, schnell und effizient zu arbeiten. Meine schlechteste Charaktereigenschaft ist Ungeduld.

Sie habe nicht gelernt, lange so zu tun, als ob sie etwas interessiere oder überzeuge, wenn es dies nicht tue, sagte die Mezzosopranistin dem lettischen Magazin “KulturasDiena”. Sie sei offen für moderne Regie und dazu bereit, mit Stereotypen zu brechen. “Doch wenn der Regisseur oder Dirigent nicht weiss, was er will, aber wir uns zerreissen, dann igle ich mich ein”, so Garanca.

Am liebsten stehe sie mit offenen und aufgeschlossenen Leuten auf der Bühne. “Ich habe verstanden, dass ich eine bessere Sängerin bin, wenn eine kreative Situation und Atmosphäre mit Menschen vorherrscht, die keine Komplexe haben, die zusammen arbeiten wollen, die dir zuhören wollen und die dich als Individuum schätzen, das seine eigene begründete Ansicht hat”, sagt die 39-Jährige.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen