Schweizer Babynahrung ist gefragt

Symbolbild
Symbolbild © KEYSTONE/Gaetan Bally
Für einmal gute Nachrichten aus der Wirtschaft: Der Milchpulverhersteller Hochdorf schafft in Sulgen 65 neue Arbeitsplätze. Das Unternehmen profitiert von einer steigenden Nachfrage von Qualitäts-Babynahrung. Aber auch in anderen Branchen steigen die Umsätze.

Es ist ein Riesenausbau für Hochdorf: 80 Millionen investiert das Unternehmen in eine neue Milchpulveranlage. Es stellt mit dem Ausbau 65 neue Arbeitskräfte ein und verdreifacht seine Produktion.

Steigende Nachfrage aus dem Ausland

“Der Markt verlangt Schweizer Qualität, und der Babynahrungsmarkt wachst enorm”, sagt Karl Gschwend, Leiter der strategischen Projekte der Hochdorf-Gruppe. Dies, weil sich eben auch die Konjunktur in den Abnehmerstaaten erholt habe, und der Wohlstand in den betreffenden Ländern wachse. Gerade in Asien, Nordafrika und im Mittleren Osten steigt die Nachfrage.

Hochdorf ist jedoch kein Einzelfall. Auch die Thurgauer Industrie erfreut sich ob vermehrter Aufträge. Mehr dazu im TVO-Beitrag:

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen