Ostschweizer sind erleichtert

Die Schliessung der Zollstelle Romanshorn hätte weitreichende Auswirkungen gehabt.
Die Schliessung der Zollstelle Romanshorn hätte weitreichende Auswirkungen gehabt. © Reto Martin/St.Galler Tagblatt Archiv
Erleichterung in der Ostschweiz: Die Kantonsregierungen zeigen sich erfreut, dass die Zollstellen in der Region voraussichtlich geöffnet bleiben. Der intensive Einsatz in Bundesbern lohnt sich demnach.

Ein harter Kampf zahlt sich mit grosser Wahrscheinlichkeit aus. Im Frühjahr forderten die Ostschweizer Kantonsregierungen den Bundesrat auf, auf die geplanten Schliessungen der Ostschweizer Zollstellen zu verzichten.
Nach dem Ständerat sprach sich letzte Woche auch die Finanzkomission des Nationalrates gegen eine Schliessung aus.

Über diese Entscheide zeigt sich die Ostschweizer Regierungskonferenz erleichtert. Laut ihr hätte der vorgesehene Leistungsabbau beim Zoll einen erheblichen Schaden für die Ostschweizer Wirtschaft zur Folge gehabt.

Über das Stabilisierungsprogramm 2017-2019 berät nun noch der Nationalrat in der Wintersession.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen