Passagierflugzeug entgeht knapp Kollision mit Drohne

Drohnen können für die zivile Luftfahrt ein grosse Gefahr sein (Symbolbild)
Drohnen können für die zivile Luftfahrt ein grosse Gefahr sein (Symbolbild) © KEYSTONE/AP/MEL EVANS
Ein Passagierflugzeug ist über der Londoner Innenstadt nur knapp einem Zusammenstoss mit einer Drohne entgangen. Das teilte die britische Untersuchungsbehörde für Beinahe-Zusammenstösse im Flugverkehr UKAB (UK Airprox Board) am Donnerstag mit.

Der Vorfall ereignete sich demnach bereits im Juli. Die Piloten berichteten, eine Drohne mit einem Durchmesser von etwa 50 Zentimeter habe sich der Maschine auf rund 20 Meter genähert. In dem Untersuchungsbericht heisst es nun, ein Zusammenstoss sei nur «knapp vermieden» worden. Dabei habe «Glück eine wichtige Rolle» gespielt.

Besonders gefährlich war der Vorfall, weil er sich direkt über der Londoner City abspielte. Die Maschine befand sich zu dem Zeitpunkt im Anflug auf den Londoner Flughafen Heathrow und flog in einer Höhe von nur etwa 1500 Metern. Der Besitzer der Drohne konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Die Verkehrsdichte im Luftraum über der britischen Hauptstadt ist sehr hoch. Immer wieder wird dort von gefährlichen Zwischenfällen mit Drohnen berichtet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel