Patrizia Kummer siegt in Cortina d’Ampezzo

Die Walliserin Patrizia Kummer feierte den ersten Saisonsieg
Die Walliserin Patrizia Kummer feierte den ersten Saisonsieg © KEYSTONE/AP/DENIS TYRIN
Olympiasiegerin Patrizia Kummer feiert in Cortina d’Ampezzo im zweiten Weltcuprennen der Saison im Parallel-Riesenslalom ihren ersten Saisonsieg.

Die Walliserin, die zum Auftakt in Carezza noch im Achtelfinal gescheitert war, setzte sich im Final gegen die Italienerin Nadya Ochner um eine Hundertstelsekunde durch. Zuvor schaltete Kummer Julia Dujmovits (Ö) im Achtelfinal, Selina Jörg (De) im Viertelfinal und Cheyenne Loch (De) im Halbfinal aus. Für Kummer war der Triumph im Olympiaort von 1956 der 13. Weltcupsieg in ihrer Karriere.

Julie Zogg, die Gesamtweltcup-Siegerin des letzten Winters, scheiterte im Achtelfinal an der späteren Finalistin Ochner, während für Ladina Jenny, die in Carezzo als Zweite ihren ersten Weltcup-Podestplatz gefeiert hatte, im Viertelfinal gegen Loch Endstation war.

Bei den Männern überstand von den Schweizern nur der Olympia-Zweite von Sotschi 2014, Nevin Galmarini, die Qualifikation. Er schied im Achtelfinal gegen den russischen Doppel-Olympiasieger Vic Wild aus. Im rein italienischen Final setzte sich Christoph Mick gegen Roland Fischnaller durch.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen