Patti Smith erhält vor 36 Jahren gestohlene Habseligkeiten wieder

Patti Smith - hier letzten Monat in Zürich - hat nach 36 Jahren gestohlene Klamotten zurückerhalten (Archiv).
Patti Smith - hier letzten Monat in Zürich - hat nach 36 Jahren gestohlene Klamotten zurückerhalten (Archiv). © /KEYSTONE/WALTER BIERI
36 Jahre nach dem Diebstahl ihres Tournée-Kleinlasters mit Gütern im Wert von 130’000 Dollar hat Rocklegende Patti Smith einen Teil des Diebesguts zurückerhalten. Als ihr ein Fan ein Tuch ihres verstorbenen Bruders wiedergab, brach sie in Tränen aus.

Wie ein Augenzeuge auf einem Internet-Musikforum berichtete, hielt sich die 68-Jährige zu einer Präsentation ihres neuen Buchs “M Train” in Chicago auf, als eine Frau ihr plötzlich einen Sack mit Klamotten überreichte.

Nach anfänglicher Verwirrung fing Smith an zu kramen und holte aus der untersten Tiefe das Tuch ihres 1994 verstorbenen Bruders Todd hervor. “Da war das Bandana, das ihr geliebter Bruder getragen und dann ihr geschenkt hatte, und sie fängt an zu weinen. Nicht lange, und die Hälfte der Zuhörer weinte mit ihr”, erzählte der Augenzeuge.

Zu den wiedergewonnen Schätzen gehörten demnach auch ein T-Shirt, das die Musikerin auf einem Cover des “Rolling Stone”-Magazins getragen hatte sowie ein weiteres Shirt mit dem Konterfei von Keith Richards, in dem sie häufig fotografiert worden war.

Gemäss einem Artikel der “Chicago Tribune” aus dem Jahr 1979 wurde der Mietlaster mitsamt Inhalt, darunter Gitarren und Verstärker, nach einem Konzert vor einem Hotel gestohlen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen