Paul Simon denkt über Karriereende nach

Paul Simon will nicht um jeden Preis auf der Bühne sterben: Das Showbusiness hat für den Musiker "gar keine" Anziehungskraft mehr. (Archivbild)
Paul Simon will nicht um jeden Preis auf der Bühne sterben: Das Showbusiness hat für den Musiker "gar keine" Anziehungskraft mehr. (Archivbild) © Keystone/AP Invision/EVAN AGOSTINI
Der US-Musiker Paul Simon fasst ein Ende seiner langen Karriere ins Auge. Er sei bereit, mit der Musik aufzuhören. “Man nähert sich dem Ende.”Simon gelangte in den sechziger Jahren als Teil des Duos Simon & Garfunkel mit Hits wie “The Sound Of Silence”, “Mrs.

Der US-Musiker Paul Simon fasst ein Ende seiner langen Karriere ins Auge. Er sei bereit, mit der Musik aufzuhören. “Man nähert sich dem Ende.”

Simon gelangte in den sechziger Jahren als Teil des Duos Simon & Garfunkel mit Hits wie “The Sound Of Silence”, “Mrs. Robinson”, “Bridge Over Troubled Water” und “The Boxer” zu Weltruhm. Nach seinem Bruch mit Art Garfunkel im Jahr 1970 startete Simon eine überaus erfolgreiche Solokarriere mit zahlreichen weiteren Hits wie etwa “50 Ways to Leave Your Lover” und “Late In The Evening” und vielverkauften Alben. Auch sein jüngstes Album “Stranger To Stranger” ist ein grosser Erfolg.

In dem Interview mit der “New York Times” sagte der 74-Jährige nun, das Show-Geschäft habe für ihn keine Anziehungskraft mehr: “Gar keine.” Seinen möglichen Ausstieg bezeichnete er als “mutige Handlung”: “Ich werde sehen, was passiert, wenn ich loslasse”, sagte er. “Dann werde ich sehen: Wer bin ich?”.

Simon ist derzeit in den USA auf Tournee, für den Herbst plant er eine weitere Tournee in Europa. Seine Pläne für die Zeit danach sind laut “New York Times” noch vage. Er überlege, für ein Jahr auf Reisen zu gehen, eventuell zusammen mit seiner Frau, der Musikerin und Komponistin Edie Brickell, erzählte Simon dem Blatt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen