Peña scheitert bei seiner WM-Premiere im Vorlauf

Brahian Peña konnte seine starke Leistung von den Schweizer Meisterschaften in St. Gallen an der Hallen-WM in Portland (USA) nicht bestätigen
Brahian Peña konnte seine starke Leistung von den Schweizer Meisterschaften in St. Gallen an der Hallen-WM in Portland (USA) nicht bestätigen © KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Brahian Peña scheidet an den Hallen-Weltmeisterschaften in Portland, Oregon, erwartungsgemäss im Vorlauf aus. Der 21-jährige Thurgauer wird in seiner Serie in 7,87 Sekunden Fünfter. Bei seiner Premiere an Titelkämpfen bei der Elite verpasste Peña seine persönliche Bestzeit um 0,17 Sekunden.

Diese hatte er vor drei Wochen an den Schweizer Meisterschaften in St.Gallen aufgestellt, obwohl er im Vorfeld der nationalen Titelkämpfe wegen einer Zerrung kaum hatte trainieren können. Mit der fünftbesten Zeit der Karriere und als insgesamt 22. verpasste Peña an der amerikanischen Westküste die Halbfinal-Qualifikation, für die eine Zeit von 7,72 nötig gewesen wäre, deutlich.

Wie bereits bei den Männern setzte es auch im 60-m-Sprint der Frauen eine Überraschung ab. Dafne Schippers, die WM-Zweite über 100 m und Weltmeisterin über 200 m von Peking, gewann nur Silber. Die ehemalige Mehrkämpferin aus den Niederlanden musste sich um 2/100 Barbara Pierre geschlagen geben. Für die in Haiti geborene Amerikanerin, die in 7,02 Sekunden siegte, war es die erste Medaille an einem internationalen Grossanlass.

Im Siebenkampf der Männer tat es Ashton Eaton seiner Ehefrau Brianne Theisen-Eaton gleich, die am freitag im Fünfkampf Gold gewonnen hatte. Ashton Eaton setzte sich in seiner Geburtsstadt mit 6470 Punkten überlegen durch und verpasste den eigenen Weltrekord nur um 175 Punkte. Für Eaton war es bereits der dritte WM-Titel in Folge in der Halle.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen