Per Brille neue Welten entdecken

Von Laurien Gschwend
Lilian jagt mit der "VR"-Brille Verbrecher.
Lilian jagt mit der "VR"-Brille Verbrecher. © FM1Today
Ab Oktober kannst du mit der neuen “Virtual Reality”-Brille für Playstation in fremde Welten abtauchen, obwohl du daheim auf dem Sofa sitzt. Wir haben das neue Gadget schon jetzt für dich getestet.

Als meine Kollegin Lilian und ich am Dienstagmorgen erfahren, dass wir die “Virtual Reality”-Brille von Playstation ausprobieren dürfen, wissen wir noch nicht so recht, was wir von der Technologie erwarten sollen. Wir gehören nicht zu den typischen Gamern und haben noch nie von der Neuheit des Unternehmens Sony gehört. Im Media Markt in Chur dürfen wir bereits Mitte September testen, was erst am 13. Oktober auf den Markt kommt.

Zwischen Computermäusen und Epiliergeräten

Zwei Promoter erwarten uns im Elektrogeschäft. Relativ unspektakulär ist die Playstation 4 inmitten von Computermäusen und Epiliergeräten aufgebaut. Auf einem grossen Bildschirm können die Passanten mitverfolgen, wenn man unter Wasser plötzlich auf einen Hai trifft, auf einer Strasse wild um sich schiesst oder Kopfbälle ins Tor befördert.

Mirjam, die bereits seit mehreren Wochen mit dem Gadget auf Promotion-Tour ist, setzt uns die “VR”-Brille auf. “Ihr könnt euch jederzeit melden, wenn es euch zu viel wird”, sagt sie zu Beginn. Was sie damit meint, merken wir erst, als wir mitten im Experiment sind.

Bälle virtuell ins Tor schlagen

Ein englischsprechender Speaker begrüsst mich im Spiel “Headmaster” in einem Fussballcamp. In den ersten Minuten der Demoversion werden mir die Regeln erklärt. Ich muss hart trainieren, darf meinen Coach nicht enttäuschen. Und so werden mir in kurzen Abständen Bälle an den Kopf gespielt. Die ersten Übungen sind relativ einfach. Der Fussball kommt von vorne, nun gilt es, diesen im richtigen Winkel einzunetzen.

Mir ist völlig bewusst, wie bescheuert meine Bewegungen von aussen wohl aussehen müssen. Doch irgendwann bin ich so vertieft, sehe nur noch die virtuelle Realität. Als Mirjam mir plötzlich die Anweisung gibt, dass die Bälle nun von links kommen, erschrecke ich ein wenig. “Hey, ich bin ja gar nicht auf einem Fussballplatz, sondern mitten im Media Markt in Chur!” Krass, dass man sich in wenigen Minuten so sehr auf ein Videospiel fokussieren kann.

Haiangriff ab zwölf Jahren

Nach etwa zehn Minuten ist mein Experiment beendet. Mirjam hilft mir dabei, die Brille zu lösen, und Lilian möchte mir unbedingt meine kuriosen Bewegungen zeigen, die sie mit einer Videokamera festgehalten hat. Doch jetzt ist auch sie dran. Der Film “We Are World” ermöglicht ihr einen Ausflug in die Unterwasserwelt. Ohne Leinwand erlebt sie dank der “VR”-Brille einen kurzen Ausschnitts eines 360-Grad-Kinofilms. “Das ist ja unglaublich, dass Kinder diesen Film bereits ab zwölf Jahren schauen können”, sagt sie beim Ausziehen der Brille. Vor allem die Schlussszene mit einem Hai hat sie beeindruckt.

Von aussen bekommt man sehr wenig mit vom Erlebten der Brillenträger. Wüsste man nicht, was sie gerade tun, würde man sie für verrückt halten. Je nach Spiel hüpfen sie herum oder drehen wild den Kopf. Auf einer Verfolgungsjagd im Spiel “London Heist” eliminiert Lilian ihre Feinde und schiesst um sich – was von aussen eher wie eine Gymnastikübung aussieht.

Pascal aus Chur probiert die “VR” ebenfalls aus und findet sie “verdammt geil”. Das Erlebte sei “brutal realistisch”. Da er beruflich im IT-Bereich tätig ist, testet er ständig technische Innovationen. Er kann sich gut vorstellen, das Gadget nicht nur zum Spielen einzusetzen, sondern auch für Ferngespräche im professionellen Bereich. Auch Rolf aus Chur ist am Dienstag extra in den Media Markt gekommen, um das neue Produkt zu erleben. “Ich stehe schon auf der Warteliste”, sagt er voller Begeisterung. “London Heist” fand er “einfach super”. Vor allem, dass man mit der Brille in alle Richtungen blicken kann, gefällt ihm.

Neues Gadget nicht gerade günstig

Ob ruhig einen Film schauen oder beinahe Sport treiben mit der Playstation: Sony möchte mit dem neuen Gadget viele begeistern. Neben actionreichen Games soll man in Zukunft mit der “VR”-Brille auch ein besonderes Filmerlebnis geniessen können. Die Brille ist ab dem 13. Oktober für 450 Franken erhältlich. Ungeduldige können das Produkt aber schon jetzt über Media Markt reservieren.

Dafür müsst ihr aber schnell sein: “Vorerst bekommen wir schweizweit nur 1000 Brillen”, sagt Raphael Hofmann, Einkaufsleiter bei Media Markt in Chur. “Playstation-Produkte sind immer sehr gefragt, und die “VR” ist schon seit über einem Jahr im Gespräch”, weiss Hofmann. Noch bis heute Mittwoch kann man die Neuheit in der Graubündner Filiale testen.

Lilian und ich haben es mit der Bestellung nicht so eilig. Wir bevorzugen nach wie vor Kinobesuche oder Fernsehabende – zusammen mit Freunden in der realen Welt.


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel