Peter Prevc nach drei Niederlagen wieder siegreich

Peter Prevc scheint bis ins Stadtzentrum von Almaty zufliegen.
Peter Prevc scheint bis ins Stadtzentrum von Almaty zufliegen. © KEYSTONE/EPA/IGOR KOVALENKO
Peter Prevc macht das Dutzend voll. Der Slowene gewinnt in Almaty sein 12. Weltcupspringen in dieser Saison.

Mit der Schanzenrekord-Weite von 141 m und der Bestweite von 137,5 m im Finaldurchgang setzte sich der Skiflug-Weltmeister und Tournee-Sieger überlegen vor dem Österreicher Michael Hayböck durch, der zuvor drei Springen in Serie gewonnen hatte. Mit Severin Freund stand ein weiterer prominenter Name auf dem Podest. Der Deutsche büsste allerdings über 20 Punkte auf den Sieger ein.

Simon Amman konnte seinen 9. Zwischenrang (133 m) nicht halten und fiel im Finaldurchgang nach seinem Sprung auf 126,5 m auf Platz 22 zurück. Diesmal kosteten den vierfachen Olympiasieger die schlechten Landungen besonders viele Plätze. Im dichtgedrängten Mittelfeld büsste er wegen der Abzüge mindestens zehn Positionen ein.

Der Toggenburger bleibt derzeit der einzige Schweizer, der in die Weltcup-Punkteränge fliegt. Luca Egloff (35.), Gregor Deschwanden (44.) und Killian Peier (46.) verfolgten den Finaldurchgang als Zuschauer.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen