Petra Gössi bekommt wohl fünf Männer als FDP-Vizepräsidenten

Soll am 16. April zur FDP-Präsidentin gewählt werden und eine männliche Entourage bekommen: Petra Gössi. (Archivbild)
Soll am 16. April zur FDP-Präsidentin gewählt werden und eine männliche Entourage bekommen: Petra Gössi. (Archivbild) © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Die kantonalen Präsidenten der FDP schlagen einstimmig die Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi als Präsidentin der FDP Schweiz vor. Ihr zur Seite stehen sollen fünf Männer. Entscheiden wird die Delegiertenversammlung am 16. April.

Bei den designierten Vizepräsidenten handelt es sich um drei Neue und zwei Bisherige. Neu im Rennen sind Ständerat Andrea Caroni (AR), Nationalrat Philippe Nantermod (VS) und der Tessiner Staatsrat Christian Vitta. Wieder zur Wahl stellen sich die Nationalräte Christian Lüscher (GE) und Christian Wasserfallen (BE).

Die kantonalen Präsidenten haben die fünf und Gössi am Freitag angehört und einstimmig zur Wahl empfohlen. Dies teilte der Parteivorstand am Abend mit.

Die formelle Wahl erfolgt am 16. April an der Delegiertenversammlung. Petra Gössi ist die einzige Kandidatin für die Nachfolge von Philipp Müller. Sie sitzt seit 2011 im Nationalrat.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen