Pfarrer spacet an der Street Parade total ab

Der Pfarrer Hans Rudolf Felix geht gerne an die Street Parade.
Der Pfarrer Hans Rudolf Felix geht gerne an die Street Parade. © zVg/Augustin Saleem
Weil ein St.Galler Pfarrer fürs Leben gern tanzt, geht er jedes Jahr an die Street Parade nach Zürich. Er freut sich an den Kostümchen und der tollen Musik.

“Die Jungen finden es toll, wenn jemand total abspacen und tanzen kann”, schwärmt der 59-jährige evangelische Pfarrer Hans Rudolf Felix, wenn er an die Street Parade denkt. Er tanzte schon in seiner Jugend zu elektronischer Musik und geht seit etwa 15 Jahren regelmässig an der Street Parade feiern. “So viele gute DJs auf engem Raum gibt es nur an der Streetparade”, freut er sich.

Pfarrer tanzt mit Grüntee den ganzen Tag

Zum Thema “Mittelchen” hat der Pfarrer eine klare Meinung: “Ich vertrage an diesem Nachmittag nicht Mal einen Schluck Alkohol – sonst könnte ich nicht durchtanzen.” Man sehe es den Leuten an, die “etwas” genommen hätten. Er habe aber keine Probleme damit. Sein Geheimtipp für tanzende Leute: “Grüntee und Wasser sind extrem geil!”

Kopfschütteln ist ihm egal

Auch komische Sprüche ist er sich gewohnt. Bei einem Seniorenausflug mit der Gemeinde habe er einmal erwähnt, dass er an die Streetparade gehe: “Eine ältere Dame fand das unmöglich und schüttelte nur den Kopf.” Die meisten Leute in seinem Umfeld finden es aber toll, dass er seiner Freude nachgeht.

“Der alte Mann geht am Abend wieder heim”

Der hippe St.Galler Pfarrer schätzt die Offenheit an der Parade und kommt gerne mit Leuten in Kontakt. Gegen Abend geht er aber wieder nach Hause: “Der alte Mann muss dann irgendwann wieder heim.”

(nma/rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen