Philadelphia nach Sieg auf einem Playoff-Platz

Routinier Mark Streit (38) erhielt beim 3:2-Auswärtssieg von Philadelphia bei Titelverteidiger Chicago erneut viel Eiszeit und Verantwortung
Routinier Mark Streit (38) erhielt beim 3:2-Auswärtssieg von Philadelphia bei Titelverteidiger Chicago erneut viel Eiszeit und Verantwortung © KEYSTONE/AP/NAM Y. HUH
Mark Streit feiert mit Philadelphia beim Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks einen wichtigen 3:2-Auswärtserfolg. Die Flyers belegen damit wieder einen Playoff-Platz.

Der achte Sieg aus den letzten zehn Partien verdankte Philadelphia auch einer starken Leistung von Goalie Michal Neuvirth, der die Gäste mit zahlreichen Paraden im Spiel hielt. Der Siegtreffer gelang Radko Gudas gut zehn Minuten vor Schluss.

Mark Streit erhielt 21:44 Minuten Einsatzzeit, so viel wie kein anderer Mitspieler. Der Berner Routinier stand im Startdrittel auf dem Eis, als seinem Verteidigungspartner bei einem Schuss im Powerplay der Stock brach und Chicagos Marian Hossa im Gegenzug den 1:0-Führungstreffer erzielte.

Bei der 1:3-Niederlage der Vancouver Canucks im Heimspiel gegen Colorado Avalanche kam von den drei Schweizern im Team der Kanadier bloss Sven Bärtschi zum Einsatz. Luca Sbisa (Schulter) und Yannick Weber fehlten verletzt.

Ebenfalls zu einem Sieg kam Sven Andrighetto mit Montreal. Die Canadiens setzten sich bei den Buffalo Sabres 3:2 nach Verlängerung durch.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen