Pimco holt Ex-Zentralbankchefs Bernanke und Trichet an Bord

Der frühere Notenbanker Ben Bernanke berät Fondsgesellschaft (Archivbild).
Der frühere Notenbanker Ben Bernanke berät Fondsgesellschaft (Archivbild). © KEYSTONE/AP/SUSAN WALSH
Die Fondsgesellschaft Pimco hat sich hochkarätige Unterstützung geholt: Die ehemaligen Chefs der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank (EZB), Ben Bernanke und Jean-Claude Trichet, sowie der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown beraten Pimco.

Dies teilte die Tochter des deutschen Versicherungskonzerns Allianz am Dienstag mit. Den Vorsitz des Gremiums habe Bernanke.

Ausser Bernanke, Trichet und Brown wurde zudem der ehemalige Chef des Staatsfonds von Singapur (GIC), Ng Kok Song, in den Beraterkreis geholt. Der GIC ist einer der einflussreichsten Fonds der Welt.

Das neue Beratungsgremium sei ein “beispielloses Team von makroökonimschen Denkern”, die ihr Wissen in das Unternehmen einbringen würden, erklärte Dan Ivascyn, Investment-Chef bei Pimco.

Pimco (Pacific Investment Management Co) mit Sitz in Kalifornien ist eine der grössten Fondsgesellschaften der Welt und verwaltet nach eigenen Angaben 1,5 Billionen Dollar Kundengelder.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen