Pippa Middleton meistert alpinen Härtetest

Hat auch nach dem Aufstieg auf den Rosablanche-Pass noch genug Schnauf übrig für ein Lächeln: Philippa Charlotte "Pippa" Middleton.
Hat auch nach dem Aufstieg auf den Rosablanche-Pass noch genug Schnauf übrig für ein Lächeln: Philippa Charlotte "Pippa" Middleton. © /KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Pippa Middleton hat bei einem der weltweit härtesten Skitourenrennen ihre Fitness unter Beweis gestellt: Fotografen lichteten die 32-jährige Schwester der Herzogin von Cambridge am Mittwoch unweit des Rosablanche-Passes ab. Sie absolvierte die Patrouille des Glaciers.

Der internationale Skialpinismus-Wettkampf wird von der Schweizer Armee organisiert. Auch Zivilisten dürfen dabei sein, sofern sie über genügend Bergerfahrung und eine hervorragende Kondition verfügen. Die Rennstrecke führt von Zermatt über 53 Kilometer nach Verbier.

Prinz Williams Schwägerin beteiligt sich immer wieder mal an international beachteten Wettkämpfen, darunter 2014 am Radrennen Race Across America. Voraussetzung für die Starterlaubnis bei der Patrouille des Glaciers ist nach Angaben der Veranstalter eine “sehr breite hochalpine Erfahrung, die den Teilnehmer befähigt, unvorhergesehene Situationen unter extremen Bedingungen in äusserst unwirtlichem Gelände selbstständig zu meistern”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen