Pistole landet auf Autobahn

Ein Grenzwächter trägt seine Pistole während einem Einsatz.
Ein Grenzwächter trägt seine Pistole während einem Einsatz. © Archiv Tagblatt
Einem Grenzwächter ist am Dienstagmittag ein peinliches Missgeschick passiert: Er hat seine Pistole auf dem Autodach liegen gelassen und ist auf die Autobahn gefahren.

Zwischen St.Margrethen und und Rheineck ist die Pistole des Grenzwächters vom Autodach gefallen. Nachfolgende Autos haben die Waffe plattgedrückt. Gemäss Markus Kobler, dem Kommandanten der Grenwachtregion III. hat die Muniton auf der Fahrbahn zu keiner Zeit eine Gefahr für die Nutzer der Autobahn dargestellt.

«Ein Grenzwächter hatte vor der Abfahrt einen Anruf erhalten. Während des Telefonats deponierte er seine Pistole auf dem Autodach», sagte Markus Kobler, Kommandant der Grenzwachtregion III zum Tagblatt.  Anschliessend sei er eingestiegen, ohne die Pistole vom Autodach zu entfernen.

Der ganze Vorfall werde nun vom Grenzwachtkorps untersucht. Ob der betreffende Grenzwächter mit einer Strafe rechnen müsse, konnte Kobler noch nicht sagen. Die Einzelteile der Waffe wurden von einer Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen von der Autobahn entfernt.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen