Chauffeur hat über 1000 Pakete geöffnet

Der Mann hätte gut ein Kleidergeschäft aufmachen können.
Der Mann hätte gut ein Kleidergeschäft aufmachen können. © Kapo SG
Ein 52-jähriger Deutscher hat zugegeben, im Raum Wil-Toggenburg über 1000 Pakete geöffnet zu haben. Er hat mehrheitlich Kleider geklaut. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Das Motiv des Täters ist noch unklar. Die Polizei hortet im Moment die gestohlenen Kleider.

Aufgrund eines Hinweises ermittelte die Kantonspolizei St.Gallen gegen den Mann, der bei einer Transportfirma angestellt war. Er führte im Auftrag der Post Pakettransporte durch. Der Mann öffnete die Päckli der Internet-Versandhandel und hat daraus Waren entnommen. Bei einer Hausdurchsuchung im Februar 2016 fanden die Polizisten mehr als 170 Paar Schuhe, über 80 Jacken, 20 Gürtel, mehr als 200 Paar Hosen und über 350 T-Shirts. Der Mann ist geständig.

Die Kleider sind im Moment bei der Kantonspolizei aufbewahrt. “Im Moment sieht es bei uns aus wie in einem Warenhandel”, sagt Hanspeter Krüsi von der Kantonspolizei St.Gallen. Zusammen mit dem Beschuldigten wolle man nun herausfinden, wann er wo wie die Kleider gestohlen hat.

Er hat in den letzten sieben bis acht Monaten über 1000 Pakete geöffnet. Die Untersuchung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen läuft noch. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

(Kapo SG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen