Pokémon-Account für 1500 Dollar verkauft

Mit Pokémon Go lässt sich Geld verdienen.
Mit Pokémon Go lässt sich Geld verdienen. © AP Photo/Nati Harnik, File
Mit Pokémon Go kann man offenbar auch Geld verdienen. In den USA hat ein Spieler sein Profil für 1500 Dollar verkauft. Wieder andere bieten an, für 20 bis 30 Dollar in der Stunde für Fremde Pokémons jagen zu gehen.

Pokémon-Go-Spieler verkaufen ihre Accounts auf Ebay und ähnlichen Auktionsplattformen für tausende Dollar. Natürlich verbietet das der Entwickler Niantic offiziell. In den Teilnahmebedingungen steht, dass die finanzielle Bereicherung mithilfe des Services oder des Inhaltes verboten ist. Weiter: “Verboten ist das Sammeln und Verkaufen von App-Items ausserhalb der App, Dienste innerhalb der App für Bezahlung ausserhalb der App anzubieten und der Verkauf, der Weiterverkauf oder die Vermietung der App oder des Accounts.”

Trotzdem finden sich ungezählte Account-Auktionen auf Ebay. Schon ab wenigen Dollar ist man dabei. Andere verlangen bis zu 7500 Pfund – die Auktion endete aber ohne Käufer.  Ein User, der seinen Level-21-Account für 1500 Dollar verkauft hat, schreibt: “Ich bin ein College-Student mit Schulden und jeder Penny würde mir helfen.”

In den USA gibt es bereits sogenannte “Pokémon-Trainer”, die für 20 bis 30 Dollar in der Stunde für fremde Leute auf Pokémon-Jagd gehen.

Auch die Pokémon Company, Nintendo und Niantic hoffen auf Geld. In der App selbst kann man für echtes Geld Spielgeld kaufen. Ein Bluetooth-Armband, das den Spieler über nahe Pokéstops und Pokémons informiert, gibt es für knapp 40 Euro. Allerdings ist es derzeit ausverkauft.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen