Polizei erwischt vier Bettler

Mit solchen Blättern versuchen die Bettler an Geld zu kommen
Mit solchen Blättern versuchen die Bettler an Geld zu kommen © kapo tg
Die Thurgauer Kantonspolizei hat heute in Kesswil, Güttingen und Erlen insgesamt vier Bettler angehalten und verzeigt. Die Polizei warnt vor vermeintlich taubstummen Bettlern, die vorgeben für Bedürftige zu sammeln.

In der Mittagszeit meldeten mehrere Bewohner der Kantonalen Notrufzentrale, dass in Kesswil, Güttingen und Erlen Bettler unterwegs seien. Patrouillen der Kantonspolizei Thurgau konnten daraufhin insgesamt vier Personen anhalten. Es handelt sich um drei Männer und eine Frau aus Rumänien im Alter von 18, 19, 23 und 41 Jahren. Sie werden wegen Bettelns bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt, schreibt die Kantonspolizei Thurgau. Betteln ist gesetzlich verboten.

“Immer wieder gehen bei der Kantonspolizei Thurgau Meldungen über Bettler und dubiose Spendensammler ein”, heisst es im Communiqué weiter. Die Bettler gäben sich nicht selten als taubstumm aus und versuchten, mit selbstgebastelten Kärtchen und herzergreifenden Geschichten an Geld zu kommen.

“Die Bettler sammeln nicht für Bedürftige, sondern bereichern sich selbst”, warnt die Kapo und rät, nicht auf Bettler einzugehen und die Polizei zu informieren. (kapo tg/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen