Polizei freut sich über ein ruhiges OAFF

Dieser Festivalbesucher schützte sich vor der Sonne und musste wahrscheinlich nicht die Sanität aufsuchen.
Dieser Festivalbesucher schützte sich vor der Sonne und musste wahrscheinlich nicht die Sanität aufsuchen. © KEYSTONE
Nicht nur die Besucher haben am Wochenende ein “chilliges” Openair Frauenfeld gefeiert – auch die Polizei freut sich über einen ruhigen Verlauf. 

Wie die Kantonspolizei Thurgau am Sonntagnachmittag mitteilt, verlief das Festival friedlich. Bei einem ausverkauften Openair, an welchem 170’000 Personen teilnahmen, ist aber mit kleinen Polizeieinsätzen zu rechnen.

50 Fälle von Diebstahl

Beim Festival-Polizeiposten, den die Kapo Thurgau von Mittwoch bis Sonntag betrieb, wurden rund 50 Diebstähle angezeigt. Meist sind Wertsachen aus Zelten gestohlen wurden. Wie die Polizei weiter schreibt, gab es keine Anzeige wegen sexueller Belästigung. Wegen Tätlichkeiten und Körperverletzungen sind vier Anzeigen eingegangen.

Von sieben Personen, die festgenommen wurden, kamen vier in polizeilichen Gewahrsam. “Mutmassliches Deliktsgut” sei bei der Kontrolle eines 30-jährigen Marokkaners und eines 25-jährigen Schweizers sichergestellt worden. Ein 24-jähriger Mann von der Elfenbeinküste wurde wegen mehreren hundert Gramm Marihuana verhaftet. 150 Personen wurden verzeigt, weil sie gegen das Betäubungsmittelgesetz verstiessen.

487 Festivalbesucher ärztlich behandelt

Die Feuerwehr Frauenfeld musste einmal wegen einem Brand ausrücken. Knapp 1’700 Festivalbesucher suchten die Sanität auf, 487 mussten ärztlich behandelt werden. 68 von ihnen mussten sich im Spital weiter behandeln lassen.

Gemäss der Kantonspolizei Thurgau kam es bei der An- und Abreise der Festivalgänger zu keinerlei Problemen. Der Verkehr verlief störungsfrei.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen