Polizei rettet Hund aus Auto

Aus diesem Auto musste der Hund befreit werden.
Aus diesem Auto musste der Hund befreit werden. © Stadtpolizei St.Gallen
Am Sonntag musste die Stadtpolizei St.Gallen einen Hund aus einem Auto befreien. Der Autofahrer stellte sein Fahrzeug in der prallen Sonne ab und liess seinen Hund im heissen Auto zurück. Der Hundehalter wurde angezeigt.

Am Sonntagnachmittag meldete eine Passantin, dass sie einen eingesperrten Hund in einem Auto entdeckt hatte. Der Autofahrer liess sein Fahrzeug in der prallen Sonne, mitsamt Hund im Innern. Laut der Passantin hechelte der Hund stark. Die Temperatur im Auto sei bereits hoch gewesen, schreibt die Stadtpolizei St.Gallen. Weil der Autofahrer nicht zu erreichen war, musste die Polizei die Scheibe einschlagen. Der Hund konnte gesund und munter aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die Stadtpolizei St.Gallen bittet Hundehalter, vor allem während den heissen Sommertagen, ihre Tiere nicht im Auto zurückzulassen. Auch wenn ein schmaler Fensterspalt offengelassen wird, kann die Temperatur im Auto schnell stark ansteigen. Das kann bei Hunden zu einem Kreislaufkollaps führen, der auch mit dem Tod enden kann. Wer sein Tier so zurücklässt, verstösst gegen das Tierschutzgesetz und wird angezeigt. Zudem bittet die Stadtpolizei die Bevölkerung, solche Situationen umgehend zu melden.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen