Polizeiauto geht im Bodensee baden

Blöd, wenn nicht nur das Polizeiboot, sondern auch gleich das Auto im Bodensee landet.
Blöd, wenn nicht nur das Polizeiboot, sondern auch gleich das Auto im Bodensee landet. © www.seepresse.de/Bernhard Wrobel
Das Wetter am vergangenen Wochenende lockte viele Leute in das kühle Nass des Bodensees. Unter den “Badenden” gab es auch unfreiwillige: Bei den Vorbereitungen für das Seenachtsfest in Konstanz ging ein Polizeiauto im Bodensee unter. 

Das Auto des Polizeipräsidiums Göppingen sank dreieinhalb Meter in die Tiefe. Beamte wollten bei Überlingen lediglich ein Boot auf den Bodensee lassen, um die Situation am Seenachtsfest in Konstanz besser beobachten zu können. Stattdessen landete auch gleich der Landrover mitsamt Anhänger im Wasser.

Wie “VOL.AT” berichtet, entstand ein Sachschaden von 5000 Euro. Weshalb das Fahrzeug im See landete, sei noch nicht geklärt. Nach Angaben der Polizei sei die Bremse angezogen gewesen.

(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel