Polizist schaukelt Baby in Schlaf

Ein deutscher Polizist setzte alles daran, um ein schreiendes Baby zu beruhigen.
Ein deutscher Polizist setzte alles daran, um ein schreiendes Baby zu beruhigen. © (Polizei Südhessen)
Eine deutsche Polizeistreife ist der Bezeichnung «Freund und Helfer» völlig gerecht geworden. Nachdem eine Mutter ihr Baby aus Versehen im Auto eingesperrt hatte, kamen ihr Polizisten auf unkonventionelle Art und Weise zur Hilfe.

Die Geschichte hat sich am gestrigen Dienstag in Südhessen abgespielt. Die Frau wollte rasch etwas aus dem Kofferraum ihres Autos holen, als die Fahrertür plötzlich zuschlug und sich das Fahrzeug automatisch verriegelte. Ihr Baby sass auf dem Rücksitz und der Autoschlüssel samt Handtasche und Handy war in dem Auto. Völlig ratlos und aufgelöst stand die Frau neben ihrem Pkw, als eine Polizeistreife vorbei fuhr. Inzwischen hatte das Baby angefangen, heftig zu weinen.

Voller Einsatz

Die Polizisten reagierten schnell und kontaktierten einen Türöffnungsspezialisten und gleichzeitig eine Bekanntschaft der Frau, die den Ersatzschlüssel aus deren Wohnung holte. Als diese den Schlüssel brachte, eröffnete sich ihr ein berührendes Bild: Ein Polizist schaukelte das Auto – und zwar so lange, bis sich das Baby wieder beruhigte und einschlief.

Diese Geschichte hat der Polizei Südhessen viel Sympathie eingebracht. Über 500 Mal wurde der Beitrag zu dem Vorfall auf Facebook geteilt.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen