Polizisten erneut attackiert

Ein Polizeifahrzeug der Stadtpolizei Zürich während der Silvesternacht (Symbolbild).
Ein Polizeifahrzeug der Stadtpolizei Zürich während der Silvesternacht (Symbolbild). © KEYSTONE/Walter Bieri
In der Nacht auf Samstag haben Vermummte vor einem Nachtlokal in Zürich Polizisten und eine Gruppe von jungen Menschen angegriffen. Die Polizei setzte Gummischrot ein. Es ist bereits der zweite Fall von Gewalt gegen die Zürcher Polizei dieses Jahr.

Kurz nach 03.00 Uhr sprach der Türsteher eines Nachtlokals an der Limmatstrasse eine Polizeipatrouille an und sagte, dass eine Gruppe junger Männer im Club Probleme gemacht habe und sich nun weiterhin vor dem Club aufhalte. Al die Polizisten die Männer ansprachen, kam eine andere Gruppe junger Männer aus dem Lokal und es kam zum Streit zwischen den beiden Gruppierungen.

Nachdem die Streitenden von der Polizei getrennt werden konnten, verliess die eine Gruppe den Ort. Die anderen Männer blieben auf der Strasse stehen. Kurz darauf kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen der zurückgebliebenen Gruppe und einem einzelnen jungen Mann. Während dem die Polizisten auch diesen Streit schlichteten, näherten sich plötzlich rund 20 Vermummte und griffen, bewaffnet mit Flaschen und Regenschirmen, die Polizisten an.

Dieser Angriff machte einen kurzen Gummischroteinsatz nötig, worauf die Angreifer von den Polizisten abliessen und stattdessen die Gruppe junger Männer vor dem Club angriffen. Nach einem weiteren Gummischroteinsatz rannten die Angreifer davon. Die Polizisten kümmerten sich darauf um zwei leicht verletzte Personen, die nach einer Erstversorgung durch “Schutz & Rettung” wieder entlassen werden konnten. Ein 27-jähriger Türke wurde zur Ausnüchterung vorläufig festgenommen.

Dies ist leider nicht der erste Angriff auf Polizisten in diesem Jahr. Bereits in der Neujahrsnacht wurden Polizistinnen und Polizisten mehrfach von jungen Männern angegriffen.

(StapoZH)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen