USA halten an Denuklearisierung fest

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sei sich der Dringlichkeit der Denuklearisierung bewusst, sagte von US-Aussenminister Mike Pompeo (rechts) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit seinen Amtskollegen aus Südkorea und Japan in Seoul.
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sei sich der Dringlichkeit der Denuklearisierung bewusst, sagte von US-Aussenminister Mike Pompeo (rechts) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit seinen Amtskollegen aus Südkorea und Japan in Seoul. © KEYSTONE/AP POOL Reuters/KIM HONG-JI
US-Aussenminister Mike Pompeo hat am Donnerstag in Seoul bekräftigt, dass die USA am Ziel einer «vollständigen, überprüfbaren und unumkehrbaren» Denuklearisierung Nordkoreas festhielten. Unter Denuklearisierung verstünden die USA die komplette atomare Abrüstung.

Nach Gesprächen mit seinen Amtskollegen aus Südkorea und Japan sagte Pompeo zudem, dass es keine Lockerungen der Sanktionen gegen Nordkorea geben werde, bevor dieses Ziel erreicht sei.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un habe laut Pompeo zudem verstanden, dass die nukleare Abrüstung in einem raschen Prozess erfolgen müsse. «Wir denken, dass Kim Jong Un die Dringlichkeit versteht», sagte Pompeo auf der Medienkonferenz.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen