Portland gewinnt Final der MLS

Jubel bei Portland: Diego Valeri feiert sein 1:0 im MLS-Final mit Teamkollege Lucas Melano.
Jubel bei Portland: Diego Valeri feiert sein 1:0 im MLS-Final mit Teamkollege Lucas Melano. © KEYSTONE/FR66830 AP/PAUL VERNON
Die Portland Timbers gewinnen erstmals die Meisterschaft in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) gewonnen. Der Klub aus dem Bundesstaat Oregon besiegt im Final Columbus Crew 2:1.

Portlands Diego Valeri sorgte in der Nacht auf Montag vor 21’747 Zuschauern in Columbus mit seinem 1:0 nach nur 27 Sekunden für das schnellste Finaltor in der 20-jährigen Geschichte. Valeri blockte einen Schuss von Columbus’ Torhüter Steve Clark kurz vor der Torlinie, so dass der Ball ins Netz prallte. Nur sechs Minuten später erhöhte Rodney Wallace mit einem sehenswerten Kopfball auf 2:0 für die Gäste.

Allerdings hätte das zweite Tor nicht zählen dürfen, da der Ball bei der Vorbereitung des Treffers ganz klar die Seitenaus-Linie überschritten hatte und Columbus somit einen Einwurf hätte bekommen müssen. Den Gastgebern gelang durch Kei Kamara der Anschlusstreffer (18. Minute). Anschliessend vergaben beide Teams Chance für weitere Tore, doch die erst 2009 gegründeten Timbers (übersetzt Bauholz) verteidigten ihre knappe Führung erfolgreich.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen