Prinz Ali will Fifa-Präsidentschaftswahl verschieben

Prinz Ali will eine transparente Wahl.
Prinz Ali will eine transparente Wahl. © Keystone/Walter Bieri
Die Anwälte des Fifa-Präsidentschaftskandidaten Prinz Ali bin al Hussein haben beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) einen offiziellen Antrag für eine Verschiebung der Wahl zum nächsten Fifa-Präsidenten vom Freitag eingereicht.

Grund für den Antrag der Ali-Anwälte sind laut der Agentur AFP Unstimmigkeiten zum Wahlverfahren. Prinz Ali, Präsident des jordanischen Fussballverbandes, fordert durchsichtige Wahlurnen beim Kongress. Das Fifa-Wahlkomitee hat diesen Antrag abgelehnt.

“Die Fifa wollte unser Anliegen nicht schnell genug bearbeiten. Damit wir nun doch vor dem 26. Februar Klarheit haben, mussten wir vor den Internationalen Sportgerichtshof gehen”, heisst es in einem Statement der Anwälte. Offenbar wurde der Antrag nach Verschiebung bereits am Montag beim CAS eingereicht.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen