CDU/CSU gewinnt Wahl mit Verlusten

Deutschland hat gewählt: Die Christdemokraten von Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Bundestagswahl nach ersten Prognosen der deutschen Fernsehsender gewonnen. (Archivbild)
Deutschland hat gewählt: Die Christdemokraten von Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Bundestagswahl nach ersten Prognosen der deutschen Fernsehsender gewonnen. (Archivbild) © Keystone/AP/Jens Schlueter

Nach den Prognosen von ARD und ZDF (18 Uhr) kam die CDU/CSU auf 32,5 bis 33,5 Prozent (2013: 41,5). Die SPD von Kanzlerkandidat Martin Schulz landete mit 20,0 bis 21,0 Prozent (2013: 25,7) abgeschlagen auf Platz zwei.

Die AfD erreichte 13 bis 13,5 Prozent (2013: 4,7), die FDP (Liberale) kehrt nach vier Jahren Abwesenheit mit 10 bis 10,5 Prozent (2013: 4,8) ins nationale Parlament zurück. Die Partei Die Linke erreichte 9 Prozent (2013: 8,6), die Grünen 9 bis 9,5 Prozent (2013: 8,4).

Nach Angaben des Bundeswahlleiters war die Wahlbeteiligung bis zur Mittagszeit nahezu identisch mit der Wahl vor vier Jahren: Bis 14.00 Uhr hatten 41,1 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Bei der Bundestagswahl 2013 hatte die Beteiligung zu diesem Zeitpunkt bei 41,4 Prozent gelegen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel