Psychisch Kranker sorgt in Saarbrücken für Aufruhr

Der Mann, der sich in einem Restaurant in Saarbrücken verschanzt hatte, musste mit leichten Blutungen in ein Spital gebracht werden.
Der Mann, der sich in einem Restaurant in Saarbrücken verschanzt hatte, musste mit leichten Blutungen in ein Spital gebracht werden. © EPA/BIRGIT REICHERT
Ein psychisch kranker Mann hat die Polizei heute Sonntag in Saarbrücken während vier Stunden auf Trab gehalten. Erst war die Rede davon, er verschanze sich bewaffnet im Keller eines Restaurants – offenbar nur ein Irrtum.

Putzkräfte des Betriebs hatten die Polizei verständigt, nachdem der selbst im Restaurant arbeitende Mann diese am Sonntag nicht in das Gebäude gelassen hatte. Dies teilte ein Polizeisprecher mit.

Wegen Hinweisen auf eine mögliche Bewaffnung sei es zum polizeilichen Grosseinsatz mit einem Sondereinsatzkommando gekommen. Die Saarbrücker Innenstadt wurde für mehrere Stunden abgesperrt.

Schlussendlich fanden Einsatzkräfte den psychisch angeschlagenen Mann schlafend im Keller des Restaurants auf. Sie weckten ihn und brachten ihn mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Mann bleibe vorläufig in Gewahrsam, teilte die Polizei mit.

(SDA/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen