Quiiiietsch – der etwas andere Geburtstag

Das VSZ Thurgau wird zehn Jahre alt.
Das VSZ Thurgau wird zehn Jahre alt. © FM1Today
Eine Runde driften statt Kuchen – so etwa stellen sich Autofreunde den perfekten Geburtstag vor. Das Verkehrssicherheitszentrum Thurgau feiert sein zehnjähriges Bestehen und lädt zur Probefahrt ein.

Eine Vollbremsung auf einem mit Wasser besprenkeltem Platz, dazu ein paar Pylonen, in die man nicht fahren soll und schon ist das Paradies der Autoliebhaber geboren. Es hat auch ordentlich gequietscht, als einige der Fahrer ihr Glück mit dem ABS versuchten.

Zweiphasen-Kurs bleibt umstritten

Zum zehnjährigen Bestehen informierten die Betreiber über die Geschichte des VSZ Thurgau. 2006 fand die Eröffnung des Verkehrssicherheitszentrums statt. Gebaut wurde es aufgrund der obligatorischen Zweiphasen-Ausbildung, die man seit Dezember 2015 als Junglenker absolvieren muss. Mittlerweile ist diese Ausbildung allerdings umstritten, im National- und Ständerat wurde die Abschaffung der Kurse diskutiert. Die jungen Autofahrer wären damit sofort einverstanden, immerhin müssen sie die knapp 400 Franken teuren Kurse selbst berappen. Anders sieht die der Geschäftsführer des VSZ, Marco Vidale: “Wenn man sich den Rückgang der Unfallzahlen anschaut, insbesondere der Todesfälle, dann ist der Preis eines solchen Kurses relativ. Ein Menschenleben ist einiges mehr wert.”

Finanzierung aus anderer Quelle

Der Geschäftsführer sieht aber auch ein, dass der hohe Preis eines solchen Kurses ausgerechnet für junge Lenker problematisch ist. “Das ist ein Diskussionspunkt. Vorstellen könnte ich mir, dass man einen Teil der Abgaben für die Haftpflichtversicherung für die Finanzierung der Kurse, statt für die allgemeine Verkehrssicherheit nutzt”, so Vidale. Die Abschaffung der Zweiphasen-Kurse ist nämlich noch in weiter Ferne. Frühestens in vier bis fünf Jahren könnte bei Bedarf über eine Abschaffung der Kurse entschieden werden.

Freiwillige Kurse

Neben der obligatorischen Zweiphasenkurse bietet das VSZ einige freiwillige Angebote an, unter anderem Velo-Kurse für E-Bikes, Motorradkurse und Fahrkurse für Senioren. Besonders die zuletzt genannten Seniorenkurse laufen gut im VSZ, fast alle Kurse sind ausgebucht. Die Teilnehmenden dort setzten sich mit den neusten Verkehrsregeln auseinander und können ihren Fahrstil überprüfen lassen. Nur ganz selten wird einem Senior nach dem Kurs geraten, seinen Führerschein abzugeben.

(fae)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen