Quintana holt sich Etappensieg und Leadertrikot

Nairo Quintana trägt an der Vuelta wieder das rote Leadertrikot
Nairo Quintana trägt an der Vuelta wieder das rote Leadertrikot © KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
Nairo Quintana gewinnt die 10. Etappe der Spanien-Rundfahrt, die mit der schweren Schlusssteigung hinauf zu den Seen von Covadonga zu Ende geht. Danach ist der Kolumbianer auch wieder Leader. Nairo Quintana ging in der 12,2 km langen Schlusssteigung schon früh in die Offensive.

Zusammen mit dem Spanier Alberto Contador griff er an, derweil der britische Tour-de-France-Gesamtsieger Chris Froome das Tempo nicht mitgehen konnte. Knapp eine Minute lag Froome zwischenzeitlich zurück, doch der Brite kämpfte sich zurück und konnte schliesslich den Schaden im Rahmen halten.

25 Sekunden hinter Etappensieger Quintana überquerte Froome die Ziellinie als Dritter, unmittelbar hinter dem Holländer Robert Gesink, der sich in einer 16-köpfigen Fluchtgruppe schon nach 60 der 188,7 km abgesetzt hatte. Gesink sah lange wie der Tagessieger aus, doch 2,5 km vor dem Ziel zog Quintana an ihm vorbei.

Verlierer des Tages war letztlich Contador, der sich bei seinem Vorstoss zusammen mit Quintana übernahm und zuletzt mehr als eine Minute einbüsste. In der Gesamtwertung liegt nun Contador bereits knapp drei Minuten hinter dem kolumbianischen Tagessieger auf Platz 5.

Quintana eroberte sich dank seinem Triumph in der Region Asturien das Leadertrikot zurück, das er tags zuvor an den Spanier David de la Cruz abgegeben hatte. Im Gesamtklassement liegt nun Quintana 57 Sekunden vor seinem Teamkollegen Alejandro Valverde und 58 Sekunden vor Froome.

Am Dienstag geniesst der Vuelta-Tross den ersten von zwei Ruhetagen, ehe es am Mittwoch mit einer weiteren schweren Etappe weitergeht. Auf dem Programm steht eine weitere Bergankunft. Die Schlusssteigung ist zwar nur 5,6 km lang, dafür aber mit Abschnitten von bis zu 18 Steigungsprozenten sehr anforderungsreich.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen