Radioempfang über DAB+ in Strassentunnel ab Ende 2018

Bis Ende 2018 sollen die Verkehrsteilnehmer auch in längeren Tunnel über die DAB+-Technologie Radio empfangen können. (Symbolbild)
Bis Ende 2018 sollen die Verkehrsteilnehmer auch in längeren Tunnel über die DAB+-Technologie Radio empfangen können. (Symbolbild) © Keystone/GAETAN BALLY
Ab Ende 2018 soll auch in den längeren Tunnel der Schweizer Nationalstrassen der Radioempfang über DAB+ möglich sein. Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) investiert rund 30 Millionen Franken in die Aufrüstung. Der UKW-Empfang bleibt vorläufig gewährleistet.

Ein guter Radioempfang in den Strassentunnel diene nicht nur dem Komfort der Reisenden, sondern stelle auch ein wichtiges Element der Strassensicherheit dar, teilte das ASTRA am Donnerstag mit. Denn damit könnten die Einsatzkräfte bei einem Ereignis die Autofahrer mit Verkehrs- und Sicherheitsmitteilungen auf dem Laufenden halten.

Bis spätestens 2024 planen die SRG und die Privatradioverbände, die UKW-Sender abzuschalten. Eine Aufrüstung der Technologie sei deshalb notwendig, hiess es weiter.

Betroffen sind laut ASTRA rund 200 Tunnel aber einer Länge von 300 Metern. Auf kürzeren Strecken sei der DAB+-Empfang bereits jetzt möglich. Neue Tunnel und Tunnel, die saniert werden, würden bereits seit längerem standardmässig mit der neuen Technologie ausgerüstet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen