Rätselhaft verschwundene Fische sind zurück in der Birs

Die Birs in der Nähe von Delsberg. Tausende Fische verschwanden hier auf rätselhafte Weise. (Archivbild)
Die Birs in der Nähe von Delsberg. Tausende Fische verschwanden hier auf rätselhafte Weise. (Archivbild) © /KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
In der Birs zwischen dem Dorf Roches BE und der Stadt Delsberg JU schwimmen wieder Fische, nachdem in diesem Abschnitt 2014 plötzlich Tausende von ihnen einfach verschwunden waren. Wieso das so war, bleibt ein Rätsel.

Der Verdacht der Behörden war zuerst auf die Abwasserreinigungsanlage (ARA) von Roches BE gefallen, weil deren Ausfluss just dort in den Fluss mündet, wo das Fischverschwinden vor bald zwei Jahren festgestellt wurde. Untersuchungen der ARA-Betreiber selber zeigten auch, dass das in die Birs eingeleitete, gesäuberte Wasser in der fraglichen Zeit höhere Ammonium- und Nitritwerte aufwies als normalerweise.

Diese Werte erreichten aber kein Mass, das für Fische als giftig gilt, wie Daniel Bernet vom bernischen Fischereiinspektorat auf Anfrage sagte. Bernet ergänzte damit eine Passage im neusten Gewässerzustandsbericht des Kantons Bern.

Eine Überprüfung der Daten durch das schweizerische Ökotoxzentrum in Dübendorf ZH bestätigte diesen Befund. Letztlich sei das temporäre Fehlen sämtlicher Fischarten in der Birs – Bachforellen, Äschen und Groppen – im fraglichen Gewässerabschnitt schlicht nicht erklärbar, sagte Bernet. Rätselhaft am Ereignis von Anfang 2014 sei vor allem gewesen, dass fast nie tote Fische in der Birs gesehen worden seien.

Die ARA Roches habe stets alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten. Laut Experten ist allenfalls möglich, dass Schadstoffe von den ARA-Betreibern unbemerkt durch die Anlage hindurch in den Fluss geflossen seien.

Die bernischen und die jurassischen Behörden sind daran, einen Bericht zum rätselhaften Fischverschwinden abzuschliessen, und wollen im Frühling weiter informieren. Ende 2014 hatten sie auch gemeinsam auf das Ereignis aufmerksam gemacht und vertiefte Abklärungen angekündigt. Von den Tälern des Berner Juras her ist nun die Birs bei Roches BE wieder von Fischen besiedelt worden.

Bei Tavannes BE entspringt dieser Fluss und mündet in der Region Basel in den Rhein.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen