Keine verdächtigen Gegenstände in Flughafen Frankfurt gefunden

Hunderte von Personen mussten ein Terminal am Frankfurter Flughafen verlassen, weil eine Person nicht abschliessend kontrolliert wurde.
Hunderte von Personen mussten ein Terminal am Frankfurter Flughafen verlassen, weil eine Person nicht abschliessend kontrolliert wurde. © Keystone/EPA DPA/STRINGER
Nach der teilweisen Räumung eines Terminals am Flughafen Frankfurt hat die Polizei Entwarnung gegeben. Bei der Durchsuchung am Mittwochmorgen seien keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Ein Teil von Terminal 1 war geräumt worden, weil die Sicherheitskontrolle einer Frau nicht komplett abgeschlossen worden war. Die Passagierin wurde nach Angaben des Polizeisprechers ebenfalls gefunden und zu der Situation befragt.

Zunächst war nur bekannt, dass die Frau an der Kontrolle vor deren Abschluss weiterging. Unklar blieben aber die genauen Umstände. Der Sprecher wollte sich dazu nicht äussern.

Es sei kein Bombenalarm gewesen, betonte der Polizeisprecher. Er bestätigte aber den Einsatz eines Spezialfahrzeugs zur Bombenentschärfung. Dabei sei es aber um ein herrenloses Gepäckstück gegangen. Einen Zusammenhang mit dem Zwischenfall an der Sicherheitskontrolle gebe es nicht.

Die Kontrollen der Passagiere wurden wieder aufgenommen. Durch die Räumung wurde an Deutschlands grösstem Flughafen mit Verzögerungen im Flugverkehr gerechnet. Alle betroffenen Passagiere mussten erneut kontrolliert werden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen