Rapper Bushido akzeptiert Geldstrafe von 135’000 Euro

Das möchte Bushido nicht noch einmal erleben: Der deutsche Rapper (hier während eines Prozesses 2014) hat seine Busse ohne Widerrede bezahlt, um einem öffentlichen Strafverfahren zu entgehen (Archiv).
Das möchte Bushido nicht noch einmal erleben: Der deutsche Rapper (hier während eines Prozesses 2014) hat seine Busse ohne Widerrede bezahlt, um einem öffentlichen Strafverfahren zu entgehen (Archiv). © /EPA/BERND VON JUTRCZENKA
Wegen Steuerhinterziehung muss der Rapper Bushido (“Alles verloren”) eine Geldstrafe von 135’000 Euro zahlen. Ein Strafbefehl gegen ihn sei rechtskräftig geworden, sagte die Sprecherin des Berliner Landgerichts am Mittwoch.

Zum Inhalt des Strafbefehls machte sie mit Verweis auf das Steuergeheimnis keine Angaben. Zuerst hatte die “Bild”-Zeitung berichtet. Die Staatsanwaltschaft hatte den Strafbefehl nach jahrelangen Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung beantragt.

Da der 37-jährige Musiker keinen Einspruch erhob, wurde die Strafe nun rechtskräftig. Andernfalls wäre es zu einem öffentlichen Strafverfahren gekommen. Das Management von Bushido wollte sich auf Anfrage nicht äussern.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen