Rapper Greis hat Bock auf eine Anstellung

Greis verfügt über "gefährliches Halbwissen": Weil es in der Schweiz erlaubt ist, wirft der Rapper damit gerne um sich (Archiv).
Greis verfügt über "gefährliches Halbwissen": Weil es in der Schweiz erlaubt ist, wirft der Rapper damit gerne um sich (Archiv). © /KEYSTONE/WALTER BIERI
Grégoire Vuilleumier alias Greis lebt seit 15 Jahren von seiner Musik. “Und zwar immer besser. Ich habe als Chaot gelernt, meinen Tagesablauf zu strukturieren”, so der Berner Rapper.

Unterdessen hat der 37-jährige sogar Lust auf noch mehr Ordnung und Beständigkeit im Alltag. “Ich habe enorm Bock darauf, mal irgendwo angestellt zu sein und Sozialleistungen zu erhalten”, sagte er “migrosmagazin.ch”. Am liebsten würde er für eine Nichtregierungsorganisation in der Kommunikation arbeiten oder auch in der Pädagogik mit sogenannt schwierigen Kindern.

Ein fixes Anstellungsverhältnis dürfte den Musiker aber kaum davon abhalten, sich auch künftig in politische Diskussionen einzumischen. Das sei sein gutes Recht, so Greis. “Ich bin zwar ein Riesenklugscheisser, aber das darf man in der Schweiz sein.” Und letztlich seien seine Inputs doch nur eine Meinung von vielen. “Ich bin ein Dilettant, der mit gefährlichem Halbwissen um sich wirft. Ich bin weder Berufspolitiker noch Berufsliterat.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen