Rapper Kool Savas ist von der Oma in die Musik gepuscht worden

Rapper Kool Savas ist von der Oma in die Musik gepuscht worden
© Keystone/URS FLUEELER
«Oft schreiben mir Mädchen Dinge wie: ‘Ey Savas, dieses Stück hat mein Leben voll verändert’», sagt der deutsche Rapper Savas Yurderi alias Kool Savas.

Das freue ihn natürlich, so der 41-Jährige gegenüber der «Aargauer Zeitung». Aber eigentlich sei es für ihn nicht nachvollziehbar. «Weil ich für mich immer wieder merke: Es gibt voll wenig Rap, den ich ernst nehmen kann und der mich gleichzeitig berührt.»

Schon immer sei er ein «analytischer Musikhörer» gewesen, betont Kool Savas. «Meine Oma hat mich dabei unterstützt.» Sie habe ihm zu Weihnachten drei Platten gekauft – von den Beastie Boys, von LL Cool J und von Ice-T. «Diese drei Alben haben mich ganz krass geprägt.»

Letzthin habe er in einem Interview «ein bisschen was politisch Angehauchtes» über die Situation in der Türkei erzählt. Und das Einzige, was manchen Internethatern dazu einfalle: «Boah, bist du fett geworden». Das sei doch armselig. «Mein Bauch ist das Letzte, worüber ich nachdenke.» Kool Savas veröffentlicht Ende Oktober sein Mixtape-Album «Essahdamus».

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen