Rapperswil-Jona startet aus der Pole-Position

Rapperswil-Jona Lakers (hier Raphael Kuonen) jubelt über Platz 1 in der NLB
Rapperswil-Jona Lakers (hier Raphael Kuonen) jubelt über Platz 1 in der NLB © KEYSTONE/WALTER BIERI
Die Rapperswil-Jona Lakers gehen aus der Pole-Position in die NLB-Playoffs. Der NLA-Absteiger verteidigt in der letzten Runde der Qualifikation den 1. Platz mit einem 5:1 bei Hockey Thurgau. 

Die Lakers sorgten in Weinfelden schon früh für klare Verhältnisse. In der 7. Minute führten die Gäste dank Toren der Kanadier Andrew Clark (4.) und Jared Aulin bereits 2:0. Bis zur 25. Minute erhöhten Antonio Rizzello (16.), Raphael Kuonen (22.) und Marc Grieder auf 5:0, womit die Partie vorentschieden war. Somit gewannen die Rapperswiler auch das fünfte Saisonduell gegen Hockey Thurgau, das ab kommendem Dienstag auch der Gegner im Playoff-Viertelfinal ist. Das Gesamtskore lautet 26:6.

Die Lakers verdienten sich den 1. Platz dank starken Leistungen in der Schlussphase der Qualifikation. Sie haben nun fünfmal hintereinander und siebenmal in den letzten acht Spielen gewonnen.

Diametral anders verläuft die Formkurve von Langenthal. Der Tabellen-Zweite erlitt mit dem 2:5 bei Red Ice Martigny die sechste Niederlage in den vergangenen acht Partien. Auf fremdem Eis verloren die Oberaargauer zum fünften Mal hintereinander. Matchwinner der Gastgeber, die das letzte Drittel 3:0 für sich entschieden und Langenthal erstmals in dieser Saison bezwangen, war der Slowake Jozef Balej mit einem Tor und drei Assists.

Langenthal musste nicht nur auf Stefan Tschannen (Saisonende wegen einer Schulterverletzung) verzichten, sondern auch auf Jeff Campbell. Dieser dürfte beim Playoff-Start abermals fehlen. Dannzumal ist wieder Red Ice Martigny der Gegner.

Olten setzte sich zum Abschluss der Regular Season gegen die GCK Lions 6:2 durch und feierte den siebten Heimsieg in Folge. Nach 40 Minuten hatte es 2:2 gestanden. La Chaux-de-Fonds gewann gegen Visp 6:4. Michael Neininger zeichnete sich bei den Neuenburgern als zweifacher Torschütze aus. Für Visp traf William Rapuzzi ebenfalls zweimal. Damit setzte sich auch im fünften Saisonduell dieser beiden Teams das Heimteam durch.

Ajoie kam beim 6:3 gegen Winterthur zum sechsten Sieg in Serie vor heimischen Publikum – Philip-Michael Devos gelangen ein Tor und drei Assists. Die Gäste verloren derweil zum 13. Mal hintereinander.

Schlussrangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 45/95 (162:105). 2. Langenthal 45/90 (164:122). 3. Olten 45/86 (178:124). 4. La Chaux-de-Fonds 45/83 (157:125). 5. Ajoie 45/78 (171:131). 6. Visp 45/67 (164:161). 7. Red Ice Martigny 45/61 (113:128). 8. Hockey Thurgau 45/52 (124:164). 9. GCK Lions 45/39 (107:183). 10. Winterthur 45/24 (99:196).

Playoffs (best of 7). Viertelfinal-Paarungen: Rapperswil-Jona Lakers (1.) – Hockey Thurgau (8.). Langenthal (2.) – Red Ice Martigny (7.). Olten (3.) – Visp (6.). La Chaux-de-Fonds (4.) – Ajoie (5.).

Die erste Runde findet am kommenden Dienstag statt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen