Rapperswil-Jona Lakers schlagen Aufsteiger Winterthur in extremis

Trainer Jason O'Leary verpasst mit Langenthal den Sprung an die Tabellenspitze nur knapp
Trainer Jason O'Leary verpasst mit Langenthal den Sprung an die Tabellenspitze nur knapp © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Rapperswil-Jona verteidigt die Leaderposition in der NLB in extremis. Die Lakers bezwingen Aufsteiger Winterthur nach einem 0:3-Rückstand mit 4:3 nach Verlängerung.

Bis zur 58. Minute lagen die Lakers 1:3 zurück, sah es danach aus, als würden sie auch das zweite Saisonduell gegen Winterthur verlieren. Dann retteten Verteidiger Cyrill Geyer und Leandro Profico die Gastgeber mit zwei Toren innerhalb von 28 Sekunden in die Verlängerung. Dort sorgte mit Marc Grieder ein weiterer Verteidiger für den glücklichen Sieg. Die Winterthurer hatten nicht nur 3:0 geführt, sondern auch je einen Pfosten- und Lattenschuss verzeichnet.

Die Lakers führen die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf Langenthal an. Die Oberaargauer fertigten die GCK Lions auswärts 6:1 ab. Die Gäste bauten die Führung gegen die “Junglöwen” von der 32. bis zur 40. Minute von 2:1 auf 5:1 aus. Die Langenthaler überzeugten insbesondere im Powerplay, in dem sie sämtliche drei Chancen in Tore ummünzten. Zwei der drei Überzahl-Treffer erzielte Jeff Campbell – auch Brent Kelly war zweimal erfolgreich. Stefan Tschannen liess sich vier Assists gutschreiben und ist nun mit 30 Punkten (neun Tore) der Topskorer der Liga. Es war der erste Auswärtssieg für die Langenthaler nach drei Niederlagen. Die GCK Lions spielten im ersten Drittel mit dem zuletzt an Adduktorenproblemen leidenden Lukas Flüeler im Tor, der heute (Sonntag) sein Comeback bei den ZSC Lions geben könnte. Seinen letzten Einsatz für die Stadtzürcher bestritt er am 22. September in der Champions Hockey League.

Langenthal überholte Olten, das gegen Hockey Thurgau eine 2:0- (15.) und 3:2-Führung (51.) verspielte und zum dritten Mal in Serie ins Penaltyschiessen (zweite Niederlage) musste. Der Sieg von Thurgau ging insgesamt in Ordnung. Matchwinner war Eric Arnold, der sowohl in der regulären Spielzeit als auch im Shootout zweimal erfolgreich war.

Resultate:

Resultate: GCK Lions – Langenthal 1:6 (1:2, 0:3, 0:1). Hockey Thurgau – Olten 4:3 (0:2, 1:0, 2:1, 0:0) n.P. Red Ice Martigny – Visp 3:2 (1:1, 2:1, 0:0). Rapperswil-Jona Lakers – Winterthur 4:3 (0:2, 1:1, 2:0, 1:0) n.V.

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 34. 2. Langenthal 33. 3. Olten 32. 4. Ajoie 29. 5. Hockey Thurgau 27. 6. La Chaux-de-Fonds 26. 7. Visp 26. 8. Red Ice Martigny 21. 9. Winterthur 16. 10. GCK Lions 8.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen