Rasenmäher – ich hasse dich!

Von Dario Cantieni
Dario Cantieni weigert sich, den Rasen zu mähen.
Dario Cantieni weigert sich, den Rasen zu mähen. © Privatbesitz
Frühling: die Blumen spriessen, die Bäume blühen, die Gräser wachsen… und werden knallhart abgemäht! In das Vogelgezwitscher mischt sich ein hässliches Dröhnen und ganze Blumenfamilien werden zu grünem Einheitsbrei zerhäckselt. Eine Wutrede über den Rasenmäher – und seine Benutzer.

Ich reisse mit aller Kraft an der Schnur. Nichts. Höchstens ein erbärmliches Gluckern. Erstes Stirnrunzeln, dann nochmals reissen. Wieder nichts. Die Wut steigt langsam in mir hoch und erste Fluchwörter werden in Richtung Rasenmäher gezischt. “Gopfetammi, Scheissding!” Nach dem gefühlt 27sten Versuch verwandelt sich das Gluckern endlich in ein Stottern und von da in ein gleichmässiges Dröhnen. Er läuft, na also! Aber jetzt fangen die Probleme erst an.

Danke, lieber Nachbar

Jeder hat so einen übereifrigen Herr Müller, Ackermann oder Schibli neben sich wohnen. Beige, kurze Hosen, das ärmellose Shirt spannt sich über den Wohlstandsbauch und komplettiert wird der Look mit der allseits beliebten “Dächlichappe”. Meistens eine, die es beim Tag der offenen Türe in der Autogarage des Vertrauens gratis gab. Diese Spezies hält es für unumgänglich, pünktlich um 8 Uhr am Samstagmorgen an der Schnur des Mähers zu reissen. Und bei denen springt das Teufelsgerät dann auch gleich an. Die Herrlichkeit der Margeriten und mein Schlaf finden ein jähes Ende. Bravo. Gerade noch träumte ich von Schirmchendrinks, Strand und dem ganzen Palmenzeugs – nun wird mir die Schweizer Flora um die Ohren gehauen. Den verpassten Schlaf könnt’ ich noch verkraften, nicht aber die Erinnerungen, die durch das Dröhnen wieder hochkommen.

Tränen, Schweiss und das Schlimmste: Regen

WC-Rollen wechseln und Rasenmähen: das waren meine Ämtli. Wer schon mal eine neue WC-Rolle auf die Metallstange gesteckt hat, der weiss um die Einfachheit dieser Aufgabe. Anders das Rasenmähen. Nicht nur, dass man stundenlang und bei 100 Grad im Schatten (ja, meine Wahrnehmung trügt da vielleicht) durch die Botanik schlurfte, um alle pflanzlichen Individuen auf gleiche Höhe zu trimmen. Nein, man musste auch alle 17 Sekunden den Sack leeren. Und wehe man ist zu spät. Dann spuckt der Rasenmäher schneller matschige Grashaufen aus, als du Hinterradantrieb sagen kannst. Also Rasenmäher abstellen und schieben. Habt ihr schon mal einen vollen Rasenmäher ohne Antrieb geschoben? Spass macht das keinen. Es kommt aber noch schlimmer: Dann nämlich, wenn man das Rasenmähen vor sich herschiebt. Nach ca. 10 Tagen ohne Mähen sieht dein Garten aus wie das natürliche Habitat von Tarzan. Kam bei mir regelmässig vor. Und so wurde mein Programm für den Mittwochnachmittag durch Zwangsmähen ersetzt. Länger kann man nicht mehr warten. Und wenn es dann einen Tag vorher geregnet hat: Prost Nägeli! Da pappt und matscht alles in kürzester Zeit zusammen. An ein gepflegtes Mähen ist nicht mehr zu denken. Tränen schiessen mir in die Augen und tropfen auf den aufgeweichten Rasen…

Von Mann und Maschine

Nun noch ein Blick auf die verschiedenen Geräte. Ein Rasenmäher ist, ähnlich dem Auto, ein Statussymbol. Wer auf seinem superhyperlässigen Megacutter 7000 sitzt und seine Runden dreht, der hat die neidischen Blicke der Nachbarn auf sicher. Da kannst du mit deinem Handmäher gleich einpacken. Vielleicht wird die Sense bald wieder modern. Falls nicht, braucht es PS. Die Hersteller wollen das Rasenmähen vom lästigen Muss zum einzigartigen Event mausern. Das männliche Verlangen nach Maschinen soll sich mit der Gartenarbeit vereinbaren lassen. Und das könnte gar funktionieren: hätte ich doch früher mit so einem “Draufsitz”-Model jeden Tag freiwillig den Rasen gemäht. Was ich gar nicht verstehen kann, sind die Elektrorasenmäher mit Kabel. Ein Gartengerät mit Kabel – Hallo? Der Staubsauger der Natur, sozusagen. Grad beim Rasenmähen wird Flexibilität vorausgesetzt. Und die wird mir mit diesem Kabel genommen. Wendiges Abmähen wird mit durchtrenntem Kabel bestraft. Ich bin wirklich froh, haben wir seit Kurzem einen Rasenmähroboter.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen