Rayo Vallecano und Getafe steigen aus der Primera Division ab

Duell zweier Absteiger: Rayo Vallecanos Javier Guerra im Kampf um den Ball mit Levantes Juan Francisco Garcia (rechts)
Duell zweier Absteiger: Rayo Vallecanos Javier Guerra im Kampf um den Ball mit Levantes Juan Francisco Garcia (rechts) © KEYSTONE/EPA EFE/KIKO HUESCA
Neben Levante steigen auch Rayo Vallecano und Getafe aus der Primera Division ab. Sporting Gijon hingegen kann sich mit einem Sieg am letzten Spieltag retten.Der Getafe Club de Futbol muss nach zwölf Jahren in der Primera Division den Gang in die 2. Liga antreten.

Der Madrider Vorortsverein rutschte in der letzten Runde durch das 1:2 bei Betis Sevilla noch hinter Sporting Gijon (2:0 gegen Villarreal) und Mit-Absteiger Rayo Vallecano (3:1 gegen Levante) zurück.

Während der zwölfjährigen Phase in der höchsten Spielklasse qualifizierte sich Getafe zweimal für die Europa League. 2008 scheiterten die Spanier, damals mit dem Schweizer Fabio Celestini, erst in den Viertelfinals hauchdünn an Bayern München. Drei Jahre später trafen sie in der Gruppenphase auf die Young Boys (1:0, 0:2). Beste Klassierung war der 6. Platz 2010.

Die Resultate vom Sonntag: Malaga – Las Palmas 4:1. Betis Sevilla – Getafe 2:1. Rayo Vallecano – Levante 3:1. Sporting Gijon – Villarreal 2:0. Espanyol Barcelona – Eibar 4:2.

Schlussrangliste: 1. FC Barcelona 91. 2. Real Madrid 90. 3. Atletico Madrid 88. 4. Villarreal 64. 5. Athletic Bilbao 62. 6. Celta Vigo 60. 7. FC Sevilla 52. 8. Malaga 48. 9. San Sebastian 48. 10. Betis Sevilla 45. 11. Las Palmas 44. 12. Valencia 44. 13. Espanyol Barcelona 43. 14. Eibar 43. 15. La Coruña 42. 16. Granada 39. 17. Sporting Gijon 39. 18. Rayo Vallecano 38. 19. Getafe 36. 20. Levante 32.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen