Razzia bei Beckenbauer-Freund in Teufen

Feder Radmann (rechts) mit Franz Beckenbauer und Sepp Blatter anlässlich der WM-Vergabe 2006.
Feder Radmann (rechts) mit Franz Beckenbauer und Sepp Blatter anlässlich der WM-Vergabe 2006. © (KEYSTONE/EPA PHOTO KEYSTONE/WALTER BIERI/STS-bb)
Wie der Tagesanzeiger in seiner Online-Ausgabe berichtet, ist am Donnerstag eine Razzia beim Beckenbauer-Vertrauten Fedor Radmann in Teufen durchgeführt worden.

Vor dem Haus des Sportberaters Feder Radmann in Teufen sind am Donnerstag mehrere Autos der Behörden aufgefahren. Eine Gruppe von Männern habe Aktenmaterial aus dem Haus getragen, berichtet der Tagesanzeiger. Offenbar hat die Schweizer Justiz das Anwesen von Radmann durchsucht. Feder Radmann gilt als Vertrauter von Fussball-Legende Franz Beckenbauer, gegen den derzeit vonseiten der Bundesanwaltschaft (BA) ermittelt wird. Offenbar hat die BA alleine am Donnerstag acht Hausdurchsuchungen durchgeführt.

1993 organisierte der Deutsche mit Hauptwohnsitz Schweiz die Eishockey-Weltmeisterschaft in München und Dortmund. Im Januar 2001 wurde er Vizepräsident des Organisationskomitees der Fussball-WM 2006.

Vier Verdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit in einem Strafverfahren gegen Franz Beckenbauer und drei weitere hohe Funktionäre des Deutschen Fussball-Bundes (DFB). Sie werden des Betrugs, der Geldwäscherei, der ungetreuen Geschäftsbesorgung und der Veruntreuung beschuldigt.

Das Strafverfahren steht im Zusammenhang mit der Fussballweltmeisterschaft in Deutschland 2006, wie die BA am Donnerstag mitteilte. Beschuldigt sind neben Beckenbauer als OK-Präsident der WM auch sein Vize Horst Rudolf Schmidt, sowie die ehemaligen DFB-Präsidenten, Theo Zwanziger und Wolfang Niersbach.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen