Rechtsradikaler Jugendlicher verhaftet

Der 17-Jährige brachte diverse Schmierereien an jüdischen Institutionen an
Der 17-Jährige brachte diverse Schmierereien an jüdischen Institutionen an © vol.at/Rauch
Im Vorarlberg wurde ein 17-jähriger Jugendlicher festgenommen. Er hat an mehreren Orten antisemitische Sprüche und rechtsradikale Symbole angebracht. Unter anderem an einer Asylunterkunft und bei einem jüdische Friedhof. Gesamthaft werden dem Jugendlichen 15 Straftaten vorgeworfen.

Die Polizei wurde auf den Jugendlichen aufmerksam wegen einem rechtsradikalen Post mit strafbarem Inhalt auf einer Social Media Plattform. Es gab Hinweise, dass der 17-Jährige auch für die rechtsradikalen Vorfälle in Hohenems und Altach verantwortlich sein könnte. Deshalb folgte gestern eine Hausdurchsuchung, bei der mehrere Beweisgegenstände sichergestellt wurden (unter anderem Aufkleber mit “strafbarem Inhalt”). Während der Durchsuchung attackierte der Jugendliche eine Polizistin mit einer Eisenstange. Er konnte aber überwältigt werden.

Der Jugendliche hat daraufhin zugegeben für antisemitische Sprüche und rechtsradikale Symbole an verschiedenen Orten verantwortlich zu sein. Unter anderem hat er jüdische Gedenksteine, das jüdische Museum, den jüdischen Friedhof, eine Asylunterkunft und eine Kapelle in Hohenems verschmiert. Des Weiteren hat er in Altach Sprüche und Symbole beim islamischen Friedhof angebracht.

Insgesamt werden dem Jugendlichen 15 Straftaten vorgeworfen. Er wird angezeigt wegen des Verstosses gegen das Verbotsgesetz, schwerer Sachbeschädigung, versuchtem Widerstand gegen die Staatsgewalt und wegen versuchter schwerer Körperverletzung. Der 17-Jährige wurde in die Justizanstalt Feldkirch gebracht. Ausserdem wurde ein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Gemäss der Landespolizei Vorarlberg ist der Jugendliche keiner rechten Gruppierung zuzuordnen. Er wird als Einzeltäter gewertet. Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen. (lapo vorarlberg/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen