Red Hot Chili Peppers: “Lieber todkrank auftreten als gar nicht”

Anthony Kiedis (M) von den Red Hot Chili Peppers hat trotz einer schweren Magenentzündung die Arbeit wieder aufgenommen. (Archivbild)
Anthony Kiedis (M) von den Red Hot Chili Peppers hat trotz einer schweren Magenentzündung die Arbeit wieder aufgenommen. (Archivbild) © KEYSTONE/AP Invision/RICH FURY
Anthony Kiedis, Frontmann der Red Hot Chili Peppers, steht nach einer schweren Magenentzündung wieder auf der Bühne. Am Sonntag setzte die Band ihre Tour in Ohio fort, nachdem der Sänger vor rund einer Woche kurz vor einem Konzert ins Spital gekommen war.

“Mir geht es nicht grossartig, aber gut”, sagte der 53-jährige Kiedis dem Onlineportal “ET Canada”. Die Band hatte zwei Auftritte absagt. “Eigentlich machen wir sowas nicht. Ich würde lieber todkrank auftreten als gar nicht aufzutreten”, sagte Kiedis. Er wäre jedoch vor Fieber und Schmerzen fast bewusstlos geworden.

Künftig wolle er sich mehr um seine Gesundheit kümmern. “Ich denke, ich musste krank werden, um mich auf mich selbst zu besinnen”, sagte der Sänger. Die Red Hot Chili Peppers werden am 8. Juni auf dem Greenfield Festival in Interlaken erwartet und am 5. Oktober im Zürcher Hallenstadion.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen